Archiv für Mai 2011

Schloss Favorite - Der Garten

favorite.jpg

E I N L A D U N G
27. Mai 2011, 16 Uhr
Schloss Favorite – Der Garten

Führung mit Dr. Hartmut Troll
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Treffpunkt:
Eingang Schloss Favorite, Rastatt/Förch
Herrenstraße 18, 76437 Rastatt

seeblau-30.jpg

Ganz in der Nähe der Barockresidenz Rastatt steht Schloss Favorite. Das Lust- und Jagdschloss der Markgräfin Sibylla Augusta bietet noch heute im Inneren einen Reichtum an kostbarer Ausstattung. Auch der Landschaftsgarten mit See, Orangerie und Eremitage ist den Besuch wert.

(Quelle: Schloesser-Magazin/Schloss Favorite Rastatt, siehe Linkliste)

seeblau-30.jpg

Sorgen um den Quellengarten

„Was wird aus dem Quellengarten?, werden wir oft gefragt. Dieses Kernstück der Wolfsbrunnenanlage mit seinen Mauern und seinen Quellfassungen bildet den Abschluss des Tales. Leider wurden dort vor langer Zeit die beiden oberen Forellenteiche aufgegeben und mit Erdreich aufgefüllt. Prächtige Fichten haben in dieser Erde einen guten Standort gefunden und es ist nicht vorstellbar, diese alten Bäume vorzeitig zu entfernen. Hier heißt es, Geduld zu haben, bis diese schönen Baumriesen ihr natürliches Ende finden werden.

quellg-1-495.jpeg
(v.l.) Kathrin Rating/Freundeskreis Wolfsbrunnen, Marion Hauschild/Wolfsbrunnen gGmbH, Wolfgang Erichson/Bürgermeister, Dr. Ernst Baader und Wolfgang Morr/Landschafts- u. Forstamt

Weil ihre Standfestigkeit in dem aufgeschütteten Boden kaum zu beurteilen ist, kann der Quellengarten - leider - auf nicht absehbare Zeit für eine öffentliche Begehung und Nutzung nicht frei gegeben werden! Dies haben wir am 1. April mit Bürgermeister Wolfgang Erichson und dem Leiter des Städtischen Landschafts- und Forstamts, Dr. Ernst Baader, erneut besprochen - mit dem Ziel, die umgebenden historisch wertvollen Umfassungsmauern zu erhalten und zu schützen. Denn am Osthang bedrängen von außen drei Bäume, z.T. weitüberhängend, mit ihrem Wurzelwerk die alten Mauern. Neue Risse und Schäden zeigen den Handlungsbedarf.

quellg-2-495.jpeg
Kathrin Rating/Freundeskreis Wolfsbrunnen, Wolfgang Erichson/Bürgermeister

Die Haushaltslage der Stadtverwaltung erlaubt leider nicht die dringend notwendige Fällung dieser Bäume, die sich schon weit über die Mauern lehnen. Nun suchen wir „Mauerpaten“, welche die Kosten der Fällung eines oder mehrerer dieser Bäume übernehmen.

Sollte ausgerechnet jetzt, wo nach langem Dornröschenschlaf das Tal und die Anlage wieder gepflegt werden, beim nächsten Sturm das Mauerwerk von einem altersschwach nieder brechenden Baum zerschlagen werden?

Spendenkonto:
Freundeskreis Wolfsbrunnen
Sparkasse Heidelberg BLZ 672 500 20
Kontonummer: 9079114
Stichwort: Mauerpate

:: :: :: :: MAUER.PATEN.GESUCHT :: :: :: :: MAUER.PATEN.GESUCHT :: :: :: ::

“Ein tolles Bürgerprojekt”

dsc_0060-495.jpg

“Ein tolles Bürgerprojekt” - so überschreibt die Rhein-Neckar-Zeitung ihren heutigen Artikel zur Grundsteinlegung am Wolfsbrunnen, den Sie auch in unserem “Korb” finden: ein-tolles-buergerprojekt-2011-05-16.pdf.

::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ja, es ist ein tolles Bürgerprojekt - und das Frühlingsfest am Wolfsbrunnen, veranstaltet von der Wolfsbrunnen gGmbH (das sind Andreas und Marion Hauschild) in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V. war ein voller Erfolg!

dsc_0026-165.jpg

::::::::::::::::::::::::::::::::::

Betrachtungen rund um das Frühlingsfest mit Grundsteinlegung und Spendenbrunnen aus dem Blickwinkel des Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V.:
……………………………………………………………………………………………………………………………………
grund-spende-495.jpg
Zahlenspiel: Grundsteinlegung am 15.05. – 1550 Gründung des Wolfsbrunnens!
……………………………………………………………………………………………………………………………………
bunte-schirme-495.jpg
Nach einigen Regenschauern setzte sich die Sonne durch und lockte viele Besucher zum Wolfsbrunnen – ein wunderbares Bild: so viele gut gelaunte und festlich gestimmte Menschen im Tal zu sehen! Menschen, die den Ort lieben, seine Geschichte verfolgen, die wissen wollen, wie es nun weitergeht am Wolfsbrunnen, die Baupläne studieren und sich freuen, wenn die „Gaststätte zum Wolfsbrunnen“ in einem Jahr saniert und wieder ein Ort der Begegnung sein wird; denn zur Wolfsbrunnen-Anlage gehört nicht nur das Gelände, sondern auch das Gasthaus! Ein einzigartiges Ensemble in Heidelberg, das Natur und Kultur aufs schönste vereint – die folgenden Bilder sprechen für sich…
……………………………………………………………………………………………………………………………………
chronik-495.jpg
Am „Treffpunkt Freundeskreis“ gibt es nicht nur Mai-Bowle, sondern auch Informationen rund um den Wolfsbrunnen: damals + heute + morgen
……………………………………………………………………………………………………………………………………
peperoni1-495.jpg
……………………………………………………………………………………………………………………………………
peperoni2-495.jpg
Kinderzirkus Peperoni vor begeistertem Publikum
……………………………………………………………………………………………………………………………………
schminke-495.jpg
…wer ist die Schönste im Wolfsbrunnen-Land?
……………………………………………………………………………………………………………………………………
band-495.jpg
Wolfsbrunnen-swing mit Freddy Wonder & friends
……………………………………………………………………………………………………………………………………
gsl1-495.jpg
Festakt der Grundsteinlegung (v.l.n.r.: Kathrin Rating mit „Gefolge“ / Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V., Eckart Würzner / Oberbürgermeister HD, Marion und Andreas Hauschild / Wolfsbrunnen gGmbH, Jürgen Mayer / Architekt)…
……………………………………………………………………………………………………………………………………
gsl2-495.jpg
…der Dichter Martin Opitz (Thomas Bölling) huldigt dem Wolfsbrunnen mit seinem „Sonnet“ von 1624…
……………………………………………………………………………………………………………………………………
gsl3-495.jpg
…das Ritual!
……………………………………………………………………………………………………………………………………
spende1-495.jpg
:: Bild groß ::
1550 Euro in Münzen, eine Spende des Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V., werden von Kathrin Rating und den „Hausgeistern“ Jetta & Wolf in den „Spendenbrunnen“ geschüttet
……………………………………………………………………………………………………………………………………
spende2-495.jpg
……………………………………………………………………………………………………………………………………
jungalt-495.jpg
Der Nachwuchs zeigt, wo’s langgeht: „Machen Sie’s dem Alten leichter“ - Plakatwerbung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
……………………………………………………………………………………………………………………………………
bis-bald-495.jpg
Bis bald – am Wolfsbrunnen…
……………………………………………………………………………………………………………………………………
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Frühlingsfest am Wolfsbrunnen

dsc_0058-495.jpg

ZUR ERINNERUNG:

Frühlingsfest und Grundsteinlegung
Sonntag, 15. Mai 2011
ab 15.00 Uhr
am Wolfsbrunnen

Die Vorbereitungen zum Frühlingsfest der „Wolfsbrunnen gGmbH“ rund um den offiziellen Festakt der Grundsteinlegung des neuen Wolfsbrunnens sind in vollem Gange (s. Foto oben vom 14.05.2011).

Auch wir als Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V. sind dabei und freuen uns auf viele Besucher. Vielleicht ist der eine oder andere auch bereit, eine Münze in den Wolfsbrunnen zu werfen…

Lassen Sie sich überraschen – es gibt ein wunderbares Programm! Siehe Linkliste “Wolfsbrunnen gGmbH”.

Der Wolfsbrunnen hat dank der Initiative von Familie Hauschild (das ist die “Wolfsbrunnen gGmbH”) wieder eine Zukunft! Und das will gefeiert werden!

Kommen Sie – feiern Sie mit uns die Zukunft des Wolfsbrunnens – wir freuen uns auf Sie!

Die RNZ schrieb gestern:
fruehlingsfest-am-wolfsbrunnen-2011-05-13.pdf

:: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: ::
:: :: :: :: ::

Was wohnt und singt am Wolfsbrunnen?

dsc_0021-495-nest.jpg
Prof. Volker Voigtländer

Das kunstvolle Zaunkönignest aus dem Vorjahr, das sich am Eingang des Gasthauses befand, war die erste Attraktion, was die Teilnehmer der diesjährigen Vogelwanderung um den Wolfsbrunnen bestaunten.

Früh morgens und bei schönstem Frühlingswetter führte Prof. Volker Voigtländer die interessierten Vogelkundler um das Tal, machte auf die Rufe aufmerksam und erläuterte ihre Bedeutung: Locken, Warnen, Reviermarkierung – dazu gab er Erklärungen, wie die Stimmen in der Vogelkehle entstehen.

dsc_0023-495.jpg

dsc_0029-495.jpg

Spannend, lehrreich und unterhaltsam waren Voigtländer’s Ausführungen zum Vogelkonzert und zur Vogelwelt überhaupt, z.B. stellt man bei vielen Vogelarten “Dialekte“ fest, die sich von weiter entfernt lebenden Verwandten deutlich unterscheiden - manche Vögel (Spötter) ahmen Töne und Geräusche täuschend nach - der Klimawandel verändert das Zugverhalten vieler Vögel, Verkehrslärm zwingt an viel befahrenen Straßen die Vögel zu erhöhter Lautstärke…

dsc_0036-495.jpg

dsc_0039-495.jpg

Traurig stimmte uns, dass viele Arten, die vor einigen Jahrzehnten am Wolfsbrunnen lebten, z.B. Laubsänger, Bachstelzen, Fliegenschnäpper, auch Nachtigallen, nicht mehr dort zu vernehmen sind. Andere Arten, die früher eher selten waren, z.B. die Amsel, suchen die Nähe des Menschen.

Durch wiederholte Hinweise auf die Laute der am Wolfsbrunnen häufig lebenden Arten prägte uns Prof. Voigtländer diese Vögel in das Gedächtnis ein: Jeder Teilnehmer wird nun wohl Rotkehlchen, Mönchsgrasmücke, Zaunkönig und Buchfink akustisch kennen und erinnern!

Dass der nur 6 g „schwere“ Zaunkönig den Talraum mit seiner kräftigen Stimme füllt, war für alle verblüffend. Ebenso, dass ein Mäusebussard sich direkt über unseren Köpfen auf einem Ast niederließ und ohne Scheu eine erfolgreiche Mäusejagd demonstrierte.

dsc_0042-495.jpg

Wusste er denn, dass diese Menschen in seinem Revier ihm für einige Minuten die lästigen Rabenkrähen auf Abstand halten würden? Da der Wanderfalkenschützer Hans-Martin Gäng unter den Teilnehmern war, wurde das wenig scheue Verhalten des Bussards schmunzelnd so kommentiert: „Die beiden sind per Du miteinander!“

dsc_0019-495.jpg

vogel2011-495.jpg
Der Gartenrotschwanz - Vogel des Jahres 2011