FANNY blieb ungeküsst

dsc_0054-200.jpg

Glück gehabt! Mit der letzten Kugel doch noch einen Punkt bekommen! Wenn nicht, hätte unser Team die FANNY küssen müssen - welche Schande!!! Aber da sind wir schon am Ende des Spiels…

…also zurück zum Beginn:

dsc_0032-495.jpg
Heide Loebers und Profi vom Heidelberger Boulespieler e.V.

Was wir schon immer machen wollten – Boule spielen am Wolfsbrunnen – haben wir endlich in die Tat umgesetzt. Und damit wir es gleich richtg machen, haben wir die Profis vom Heidelberger Boulespieler e.V. eingeladen. Heide Loebers, 1. Vorsitzende des Vereins und Deutsche Meisterin im Damentriplette, kam mit ihrem Team und hat uns gecoached.

dsc_0035-495.jpg

Dabei haben wir eine ganze Menge über Pétanque (so der eigentliche Name des Kugelspiels) gelernt, z.B.

dass Pétanque seinen Ursprung in Südfrankreich hat und inzwischen auf der ganzen Welt gespielt wird,

dass es in Baden-Württemberg mehr als 120 Pétaquevereine mit über 4.400 organisierten Spielerinnen und Spielern gibt,

dass man mit Stahlkugeln spielt, deren Durchmesser und Gewicht festgelegt sind, vor allem bei den Wettkampfkugeln, und jeder Kugelsatz eine gestanzte Ziffern/Buchstabenkombination hat,

dass ein Maßband zur Ausrüstung gehört, um den Abstand der Kugeln zum cochonnet (dt.: Schweinchen) zu messen, wenn das Augenmaß nicht reicht,

dsc_0037-495.jpg

dass es zwei grundsätzliche Spieltechniken gibt, nämlich das „Legen“ und das „Schießen“,

dass die Taktik mindestens so wichtig ist wie die Technik und dem Spiel die Würze gibt…

Und dann ging’s los - „Allez les Boules!“ Die Wolfsbrunnenfreunde stellten 4 Teams à 3 Spieler, je 2 Teams spielten gegeneinander. Ziel ist es, mit den Kugeln so nah wie möglich an das Schweinchen heranzukommen. Dafür gibt es Punkte. Hat ein Team 13 Punkte erreicht, hat es gesiegt und das Spiel ist aus. Hat ein Team keinen einzigen Punkt geholt – oh je…

Am Ende unserer Spiel-Premiere gab es eine Siegerehrung, Preise für die Gewinner und FANNYs für die Verlierer - nicht zum Küssen, aber zur Warnung!

dsc_0044-200-nb.jpg

Übrigens: die Heidelberger Boulespieler spielen in der Freizeitanlage Hellenbach am nördlichen Ortseingang Handschuhsheim. Das ca. 500 m² große Boulodrome wird von Schatten spendenden Platanen gesäumt und ist mit Flutlichtanlage ausgestattet.
Dienstags & donnerstags ab 20.00 Uhr, samstags & sonntags ab 15.00 Uhr ist freies Spielen. Jeden 2. Dienstag im Monat findet ein Minitournier statt (mehr Informationen siehe Linkliste).

dsc_0050-100-nb.jpg