Das Gartentagebuch

gtb-halbtotale-495.jpg

Mit der Idee, den Wolfsbrunnen zu hegen und zu pflegen, ihn zu nutzen, um ihn zu erhalten – mit dieser Idee und ihrer Umsetzung wächst auch die Wolfsbrunnen-Bibliothek: eine Sammlung von Literatur, Fachzeitschriften, Informationen aus Presse und Internet – en gros und en détail. Durch Text- und Bilddokumentationen über die Entstehung und Entwicklung des Projektes wird sie vom Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V. ständig erweitert und darüber hinaus geschmückt mit einem Gartentagebuch, liebevoll angelegt und gepflegt von Heidi Friedl.

gtb-totale-495.jpg

Man nimmt das Buch im dunkelgrünen Leineneinband zur Hand, schlägt es auf und ist in einer anderen Welt: „Der Garten am Wolfsbrunnen – Tagebuch über das gemeinsame Gärtnern“. Heidi Friedl’s handschriftlich verfasste Texte protokollieren die Arbeit des Vereins – die Visionen und den gärtnerischen Alltag. Poesie und Prosa, Gedichte und Rechnungen, Fundstücke zum Schmunzeln und Nachdenken, Aquarelle und Zeichnungen von Fauna und Flora stehen gleichberechtigt nebeneinander, ergänzen sich fabelhaft.

farben-495.jpg
aquarell-495l.jpg

Es ist ein Naturerlebnis der besonderen Art. Libelle, Frosch und Fledermaus bevölkern das Buch. Gräser, Kräuter, Blumen und Bäume vermehren sich auf den Seiten… Ihr Tagebuch gleicht einem Garten voll blühender Fantasie.

„In England sagt man: Gardening is a philosophy of hope – Gärtnern ist eine Philosophie der Hoffnung“* Und so halten wir es auch. Das Gartentagebuch wird uns hoffnungsvoll durch die milden und rauhen Jahreszeiten begleiten, als Chronik der kleinen Geschichten, die die große Geschichte des Wolfsbrunnens neu erzählt.

*****   *   *****

*Renate Hücking: Süchtig nach Grün, Gärtnerinnen aus Leidenschaft. München 2007. (Wenn Sie sich für unsere Wolfsbrunnen-Bibloithek interessieren, sprechen Sie uns bitte an!)