Neue Obstbäume am Wolfsbrunnen!

Beim Wolfsbrunnen Treff am Samstag, dem 11.3.2017, wurden von der “Grünen Brigade” des Instituts für Heilpädagogik und den unentwegten Ehrenamtlichen des Freundeskreises Wolfsbrunnen drei Obstbäume gepflanzt. Einen Bericht der Rhein-Neckar-Zeitung über diese Aktion finden Sie in unserem “Korb” zum Herunterladen bzw. hier  .

Das Pflanzen der Bäume und Sträucher war sicherlich das Highlight des WolfsbrunnenTreffs. Daneben wurden – etwas prosaischer - Bänke gewienert sowie die Sandsteinmauern geputzt und vom Wurzelwerk befreit, das dem Mauerwerk arg zusetzt und es aufbricht. Nicht sehr beliebte, aber notwendige Arbeiten. Und dann wurde noch der Aufgang zum Eiskeller, dem bei der Asphaltierung des Parkplatzes sein „Endsteinstück“ abhandengekommen war, überarbeitet. Beim letzten Treff war der obere Teil instand gesetzt worden, jetzt musste der Übergang zum Parkplatz so geschaffen werden, dass man auch mit beladenen Schubkarren den Auf-/Abgang nutzen konnte. Nestoras berichtet, dass es in seiner Familie viele Maurer gäbe und man daher das Setzen einer Trockenmauer ihm überlassen sollte. Es sah dann zwischendurch sehr fachmännisch aus:

2017-03-26-treppenanfang-495.jpg

Aber dann wurde das ganze Mauerstück erst einmal noch mit viel Wasser und Erde eingeschlemmt, so dass die schöne Arbeit unter der Erde verschwand. Wenn sich alles gesetzt hat und fest ist, werden wir die Steine wieder etwas frei arbeiten.

Bisher steht unsere Konstruktion am Quellengarten und hält die Wildschweine, die jetzt bereits schon den Weg oben am Eiskeller erkundeten, fern. Wir hoffen, dass wir bei der WolfsbrunnenWerkstatt im April mit Hilfe des Landschaftsamtes den Boden des Quellengartens etwas einebnen und Gras neu einsäen können – denn der Quellengarten ist ein besonderer Ort, und wir haben dort für 2017 Veranstaltungen geplant, so z.B. am 16.7.2017 „Philosophieren im Quellengarten“.

Die Suppen- und Kuchenrunde bei herrlichem Wetter draußen im Biergarten war – „wunnnebaar“.