Die Linde

„Mein Freund der Baum ist tot, er fiel im frühen Morgenrot“….

wer kennt nicht das traurige Lied von Alexandra? Wir hätten nie gedacht dass uns dieses Schicksal auch am Wolfsbrunnen ereilt. Es ist uns sehr schwer gefallen, wir mussten jedoch das Gutachten für unsere rechte Linde im Biergarten akzeptieren. Über 100 Jahre ist sie alt geworden, jedoch kann sie sich nicht mehr wehren,  gegen den Befall durch den Brand-Krustenpilz. Dieser Pilz ist sehr aggressiv und tritt besonders häufig an Linden und Buchen auf. Ihr Stamm hat einen Durchmesser von 85 cm, er ist jedoch innen bereits 70 cm hohl, und ihr Hauptwurzelwerk ist ebenfalls bereits im fortgeschrittenen Stadium zerstört. Sie ist sechzehn Meter hoch, auch ein massiver Rückschnitt würde ihre Standfestigkeit nicht mehr erhöhen, sodass wir mit der Stadt vereinbart haben, sie zu fällen. Es ist ein öffentliches Gelände, und zur Sicherheit aller Besucher ist dies eine zwingende Lösung, wenn auch die für uns traurigste. Die Fällung wird Anfang Junki stattfinden.

die-linde-495.jpg

Aber im Gegensatz zum Lied „bald wächst ein Haus aus Glas und Steinen dort, wo man ihn hat abgeschlagen, bald werden graue Mauern ragen“… haben wir es besser. Wir werden im Herbst eine Ersatzpflanzung vornehmen - entweder wieder eine Sommerlinde oder vielleicht eine Kastanie, das müssen wir noch mit dem Umweltamt besprechen.

Solche Bäume sind sehr teuer, vor allem wenn sie bereits einen größeren Umfang haben. Wir würden uns freuen wenn Sie uns hier mit einer Spende unterstützen würden, damit wir bald alle wieder im Schatten sitzen können.

Spenden bitte an den Freundeskreis Wolfsbrunnen e.V., Kennwort: Linde, IBAN DE43 6725 0020 0009 0791 14.