Bericht vom Wolfsbrunnen-Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt am Wolfsbrunnen - war das schön!

Der Freundeskreis des Wolfsbrunnens hatte sich entschlossen, dieses Jahr aus vielen Gründen einen Weihnachtsmarkt auf kleiner Flamme anzubieten - und dann wurde alles ganz anders. Wie schön!

Das Nachmittagsprogramm von 13.30 Uhr an war ganz auf Kinder aller Alterstufen ausgerichtet:  erst wurde im Anbau des Wolfsbrunnens vorgelesen, dann gab es Kasperletheater - professionell, spannend und alles so, wie es sich für ein Kasperletheater gehört. Und danach wurde viel gesungen - selber und von Anderen. Der Anbau war mit Kindern, Eltern und Großeltern stets gut gefüllt.

Danach gab es bei Einbruch der Dunkelheit  den traditionellen Laternenumzug “um den Wolf”, der dann auch prompt mit Jetta erschien. Vom morgendlich gefallenen Schnee war noch ein wenig als Kulisse übrig. Der immer wieder einsetzende Nieselregen schien niemanden zu stören. Die an die Kinder ausgeteilten Krabbelsäcke wurden denn auch kaum nass.

Während das Kinderprogramm im Anbau und um den Wolfsbrunnen herum ablief, bildeten sich im Biergarten, unter dem beschützenden Zeltdach, lange Schlangen bis zum Ausschank für Glühwein und Kinderpunsch und zur Ausgabe von Gulaschsuppe und Waffeln, und Waffeln, und Waffeln, und Waffeln…. Die ehrenamtlich angetretenen Freundinnen und Freunde des Wolfsbrunnens kamen kaum nach. Von 14 bis 18 Uhr “lieferten” sie nonstop - und erst dann wurde es ruhiger.

Wer hätte das gedacht?

Es war ein schöner Vorweihnachts- bzw. Adventsnachmittag im immer schönen, jetzt passend  leicht verschneiten Ambiente um den Wolfsbrunnen.

 ##################################################