Septemberbrief 08

cimg5579-dicht-495.jpg 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde der Wolfsbrunnen-Anlage,

gerne würde ich den Brief mit der frohen Kunde beginnen: „Es geht los!“
Leider nein!

Wir müssen uns noch in Geduld üben und auf den Tag warten, an dem die Handwerker mit der Renovierung der Gaststätte beginnen. Und wir müssen weiter zuversichtlich auf den Handschlag über dem Pachtvertrag zwischen der Stadt und Herrn Schönmehl warten.

Dennoch – oder gerade deshalb – ist es wichtig, die Wolfsbrunnen-Anlage nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Wir haben auf vielfältige Weise den Ort belebt: nach dem Sommer-Abend-Traum, der auf unterschiedlichste, aber auf jeden Fall besondere Art und Weise in Erinnerung bleiben wird, wechselten sich die bewährten Anti-Knöterich-Rupfstunden mit lustvollerem Picknicken auf den Schlangenbänken ab.

Nun möchte ich Ihnen die nächsten Aktivitäten, aber auch kleine Programm-Änderungen mitteilen: 

  1. Als erstes und ganz schnell: am 14. September ist, wie jedes Jahr, der bundesweite Tag des offenen Denkmals mit dem Motto „Vergangenheit aufdecken – Archäologie und Bauforschung“. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir diesen Termin nutzen, um die Geschichte der Wolfsbrunnen-Anlage anhand von Bildern, Rundgängen, Schürfergebnissen darzustellen. Kommen Sie, es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Führungen werden um 11h und 15h von uns angeboten.
  2. Am 26. September um 19.30h wird Dr. Heidrun Schweinfurth-Marby, abweichend vom angkündigten Ginkgo-Vortrag, von ihrer Reise nach Sri Lanka berichten und zur Tasse Ceylon Tee der unterschiedlichsten Sorte einladen. Ort: Bürgerhaus. Wir hoffen, dass im Frühjahr dann der Vortrag über den Gingko am richtigen Ort – dem Museum am Ginkgo nachgeholt werden kann.
  3. Die WolfsbrunnenWerkstatt Nr. 6 findet, wie angekündigt, am 17. und 18. Oktober ab 9h statt. Das Landschaftsamt unter der bekannten Leitung von Herrn Morr und seinem Team hat uns wieder seine Unterstützung zugesagt. Wir werden tatkräftig mitarbeiten, ein Jeder auf seine Art und Weise, aber auf jeden Fall mit einer Tulpenzwiebel. Denn: es gilt, den Erlös aus dem Vortrag über die Tulpen zu verzwiebeln und in die Erde zu bringen und das sind einige.
  4. Die angekündigte Gesprächsrunde zum Thema: „Verschönerung? Gartendenkmalpflege im Gespräch“ / Kathrin Rating wird auf den 17. Oktober, 19.30h, Bürgerhaus verlegt.

Zum Schluss gilt es, Ihnen einen sonnigen September zu wünschen und, wie immer,
frohes Schaffen

Kathrin Rating
Freundeskreis Wolfsbrunnen

batter1-495.jpg

:: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: :: ::