Neuruppin dating


März bis Nun braucht es nur noch Ohrstöpsel und ein dickes Fell, um sich von der Umgebung abzukapseln. In den ersten Wochen habe ich mich vor allem mit der Organisation der nun verschobenen Diebitsch-Ausstellung beschäftigt.

neuruppin dating

Zur Zeit bearbeite ich unter anderem den Auftritt des Museums auf den Seiten von museum-digital. Dort bleiben unsere Objekte auch sichtbar, wenn das Museum geschlossen ist.

neuruppin dating

Es ergeben sich zudem ganz neue Sammlungszusammenhänge. Im Museum werden die Glasobjekte eher in kulturhistorischen Zusammenhängen gezeigt, so zum Beispiel in der Dokumentation der Gedenkstätte für Friedrich II.

Bei museum-digital kann man bald diese Gläser, die schon Alexander Gentz als historische Gläser erwarb, mit anderen Trinkgläsern ihrer Entstehungszeit neuruppin dating. Auch im Homeoffice arbeite ich also ganz konkret an und mit der Sammlung.

neuruppin dating

Und trotzdem, ich freue mich auf eine Zeit nach der Krise, in der die Arbeit wieder im Museum vor und hinter den Kulissen möglich ist. Neuruppin dating habe mir einen schönen Arbeitsplatz eingerichtet, an dem ich meine Museumsarbeit fortführen kann. Ein bisschen Büroatmosphäre bleibt mir dennoch erhalten, da ich von Ordnern und Büchern nach wie vor umgeben bin.

neuruppin dating

Die Medienstation wird die Ausstellungsinhalte weiter aufgreifen und dauerhaft in die Ausstellung des Museums integrieren. Neben der inhaltlichen Gestaltung bereite ich ein Leistungsverzeichnis für die technische und gestalterische Umsetzung durch geeignete Anbieter vor.

neuruppin dating

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit Ihnen im Museum!